Erich Maria Remarque

Erich Maria Remarque (ursprünglich Erich Paul Remark), geboren am 22. Juni 1898 in Osnabrück; gestorben am 25. September 1970 im schweizerischen Locarno, war ein deutscher Schriftsteller und Journalist.

Bekanntheit erlangte Remarque mit dem Antikriegsroman Im Westen nichts Neues, der die die Schrecken des 1. Weltkriegs aus der Sicht eines jungen Soldaten schildert und heutzutage als Klassiker der Weltliteratur gilt.

Remarques Werke wurden im nationalsozialistischen Deutschland der 1930er Jahre als schädliches und unerwünschtes Schrifttum bezeichnet und 1933 öffentlich verbrannt, wohingegen die Verfilmung des Romans Im Westen nichts Neues in Hollywood mit einem Oscar prämiert wurde.

Quelle: https://wortwuchs.net/lebenslauf/erich-maria-remarque